Eigenproduktion 2023: «Vater ToT»

 

Geschichte

Der Witwer Ernst Balsiger stirbt auf einem Spaziergang mit seinem Hund. Wohl Herzstillstand. Seine Söhne und Töchter treffen sich zur Besprechung der anstehenden Formalitäten. Doch die konventionelle Trauerarbeit gerät ausser Kontrolle…

 

Das Stück spielt zwischen der Wirklichkeit der anstehenden Beerdigung sowie den Traumwelten der Betroffenen und wechselt zwischen realen Traumsequenzen und traumartigen Real-Szenen hin und her. Realität und Traum vermischen sich und alles, was vorher so scheinbar klar war, verschwindet und öffnet Abgründe, die im Leben nicht hinterfragt wurden und im Angesicht des Todes nun zum Vorschein kommen. Was wäre, wenn wir wirklich leben und nicht nur so tun, als ob?

 

Autor Paul Steinmann

Regie Rolf Brügger


Ensemble

Andreas Kiener

Dimitri Hugentobler

Elisa Masiello

Gerti Haymoz

Natalie Schmid

Zita Schroeter

Aufführungsdaten

Première

 Donnerstag, 12. Januar 2023

 

Weitere Aufführungsdaten

Freitag, 13. Januar 2023

Samstag, 14. Januar 2023

Sonntag, 15. Januar 2023

Donnerstag, 2. Februar 2023

Freitag, 3. Februar 2023

Samstag, 4. Februar 2023

Sonntag, 5. Februar 2023

Mittwoch, 8. Februar 2023

Donnerstag, 9. Februar 2023

Freitag, 10. Februar 2023

 

Dernière

Samstag, 11. Februar 2023 

 

Türöffnung Bistro und Kasse: jeweils 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn

 

Vorstellungen um 20.15 Uhr und 17.15 Uhr sonntags